Sie sind hier: Startseite

Gleichstellungsbüro der Universität Freiburg

"Ich stehe in der Sonne und fühle wie mir die Flügel wachsen."

Zitat von Elly Knapp, die als eine der ersten Frauen 1905 ihr Studium der Nationalökonomie in Freiburg begann.

 

Marie Sklodowska-Curie Individual Fellowships für Forschende auf Postdoc-Level

Die Ausschreibung für Marie Sklodowska-Curie Individual Fellowships für Forschende auf Postdoc-Level ist derzeit geöffnet. Die Fellowships bieten Förderung für individuelle Forschungsprojekte, die an einer Gasteinrichtung im Ausland durchgeführt werden. Bewerbungen sind in Fachpanels möglich, zudem wurde ein multidisziplinäres Career Restart Panel (CAR) eingerichtet. Dieses Panel ist besonders interessant für Forschende, die nach einer Karrierepause (z.B. Elternzeit) ihre wissenschaftliche Karriere wieder aufnehmen wollen.

Marie Sklodowska-Curie Individual Fellowships für Forschende auf Postdoc-Level - Mehr…

Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm 2018

Das Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen ist wieder ausgeschrieben. Ziel des Programms ist es, herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Habilitation zu ermutigen und berufbar zu machen.

Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm 2018 - Mehr…

Neues MuT-Programm veröffentlicht

Zur berufsbegleitenden Unterstützung und Förderung von hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen in Baden-Württemberg.

Neues MuT-Programm veröffentlicht - Mehr…

„Es geht um Grenzüberschreitungen“, Interview mit unicross

Zeugen suchen und Gegenwehr zeigen – das rät die Gleichstellungsbeauftragte der Uni Freiburg bei sexueller Belästigung. Doch wo fängt sexuelle Belästigung an und wie bekomme ich Hilfe? Annkatrin hat mit Dr. Ina Sieckmann-Bock anlässlich des aktuellen Vorfalls im Institutsviertel über Handlungsvorschläge und Anlaufstellen gesprochen.

„Es geht um Grenzüberschreitungen“, Interview mit unicross - Mehr…

ENTFÄLLT: Fortbildung „Faire Berufungsverfahren“ mit Dr. Nina Steinweg am 26. April 2018

ENTFÄLLT: Fortbildung „Faire Berufungsverfahren“ mit Dr. Nina Steinweg am 26. April 2018

Gegenstand der Fortbildung sind zum einen Rolle und grundsätzliche Funktionen der Gleichstellungsbeauftragten in Berufungsverfahren sowie zum anderen die konkreten Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen von Berufungsverfahren.

ENTFÄLLT: Fortbildung „Faire Berufungsverfahren“ mit Dr. Nina Steinweg am 26. April 2018 - Mehr…

Amt der Gleichstellungsbeauftragten ausgeschrieben

Die Universität schreibt das Amt einer Gleichstellungsbeauftragten aus. Zum nächstmöglichen Termin ist dieses Amt neu zu besetzen.

Amt der Gleichstellungsbeauftragten ausgeschrieben - Mehr…

Gleichstellungsbeauftragte Ina Sieckmann-Bock legt Amt nieder

Gleichstellungsbeauftragte Ina Sieckmann-Bock legt Amt nieder

Zum 1. April 2018 legt Dr. Ina Sieckmann-Bock ihr Amt als Gleichstellungsbeauftragte der Universität Freiburg aufgrund von beruflichen Veränderungen vorzeitig nieder. Die Chemikerin wurde 2011 erstmals zur Gleichstellungsbeauftragten gewählt und 2015 für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.

Gleichstellungsbeauftragte Ina Sieckmann-Bock legt Amt nieder - Mehr…

Jetzt um den Bertha-Ottenstein-Preis bewerben

Jetzt um den Bertha-Ottenstein-Preis bewerben

Mit dem Bertha-Ottenstein-Preis der Universität Freiburg sollen innovative Projekte und strukturelle Maßnahmen auf dem Gebiet der Gleichstellung sowie herausragende Leistungen im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung gewürdigt und unterstützt werden. Der Bertha-Ottenstein-Preis kann an einzelne Mitglieder, Gruppen von Mitgliedern oder Organisationseinheiten der Universität verliehen werden. Der Bertha-Ottenstein-Preis ist mit 5.000 EUR dotiert und kann für bereits abgeschlossene Maßnahmen vergeben werden, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Prämiert werden können ebenfalls bereits laufende oder zukünftig geplante Projekte, die erst mit Hilfe des Preisgeldes umgesetzt werden können.

Jetzt um den Bertha-Ottenstein-Preis bewerben - Mehr…

Jetzt anmelden: Workshop zum Thema sexualisierte Diskriminierung und Belästigung an der Hochschule

Sexualisierte Diskriminierung und Belästigung sind im Alltag vieler Menschen, vor allem aber von Frauen, nach wie vor präsent. Auch Hochschulen als Studien- und Arbeitsort sind davon nicht ausgenommen. Besonders die ausgeprägten Hierarchien und zahlreichen Abhängigkeitsverhältnisse an Hochschulen führen häufig zu subtilen Formen der sexualisierten Diskriminierung, Belästigung und Gewalt.

Jetzt anmelden: Workshop zum Thema sexualisierte Diskriminierung und Belästigung an der Hochschule - Mehr…