Sie sind hier: Startseite aktuelle Nachrichten Workshop „Gender-Kompetenz und …

Workshop „Gender-Kompetenz und Gleichstellung im Hochschulalltag“

Der Begriff Gender-Kompetenz wird heute an Hochschulen selbstverständlich verwendet. Doch was genau ist damit eigentlich gemeint? Warum ist Gender-Kompetenz wichtig? Wie viel Gender-Kompetenz ist nötig, um gleichstellungsorientiert den Hochschulalltag zu gestalten? Wer braucht Gender-Kompetenz? Wie verhalten sich Gender-Kompetenz und gleichstellungs-orientiertes Handeln im Hochschulalltag zueinander? Sind Frauen automatisch kompetenter auf diesem Gebiet als Männer? Oder handelt es sich bei Gender-Kompetenz nur um einen neuen Begriff für lange bekannte Forderungen?
Workshop „Gender-Kompetenz und Gleichstellung im Hochschulalltag“

Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs

Diese Fragen möchten wir im Workshop mit der Moderatorin Inés Mateos (Basel) diskutieren. Der Workshop beginnt mit einem Einführungsreferat in den Begriff Gender-Kompetenz. Mögliche thematische Umsetzungen werden in zwei anschließenden Impulsreferaten für die Bereiche Sport- und Literaturwissenschaft aufgezeigt. In einem zweiten Schritt diskutieren die Teil-nehmerInnen in vier Arbeitsgruppen, die Bedeutung von Gender-Kompetenz für ein gleich-stellungsorientiertes Handeln in einem Handlungsfeld. Anschließend werden in der Arbeits-gruppe der Bedarf und die Wünsche für Gender-Kompetenz in weiteren Handlungsfeldern sowie Ideen für eine mögliche Umsetzung formuliert.

 

Inés Mateos (Basel): Impulsreferat und Moderation

Fachexpertin, Moderatorin und Dozentin für Bildungs- und Diversitätsfragen, seit 2010 selbständig tätig, war von 2004 bis 2013 akademische Mitarbeiterin und Projektleiterin in der Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern der Stadt Basel, hat u.a. Gender Studies in Basel studiert.

 

Das Workshoptool

Das Workshoptool wurde von der Abteilung Marketing und Wissensmanagement für den Tag der Vielfalt an der Universität Freiburg entwickelt. In drei zeitlich vorgegebenen Fragerunden diskutieren die vier Arbeitsgruppen die Bedeutung von Gender-Kompetenz für ihr Handlungsfeld und was sie sich von den anderen Handlungsfeldern erwarten bzw. wie sie die Erwartungen der anderen beantworten können. Die Einträge werden zeitgleich übertragen und können so von den anderen Gruppen mitgelesen und in die Gruppendiskussion einbezogen werden.

 

Themen für die vier Arbeitsgruppen: Handlungsfelder von Gleichstellung an Hochschulen

  • Berufungsverfahren
  • Gremienarbeit
  • Wissenschaft und Forschung
  • Lehre

 

TeilnehmerInnen des Workshops

Der Workshop richtet sich an die TeilnehmerInnen der LaKoG und ist für universitäre GleichstellungsakteurInnen, GenderforscherInnen und thematisch Interessierte (nach Voranmeldung) geöffnet.

 

Anmeldung

Wenn Sie teilnehmen möchten, schreiben Sie bitte bis zum 16.11.2015 eine E-Mail an das Sekretariat des Gleichstellungsbüros katja.gruber@zv.uni-freiburg.de, Stichwort: Workshop Gender-Kompetenz.

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie für 10,00 €  am Mittagsimbiss (Catering vor Ort) um 13:00 Uhr teilnehmen möchten.