Sie sind hier: Startseite aktuelle Nachrichten Nachrichten-Archiv … Mutige Mädchen: Info-Termin am …

Mutige Mädchen: Info-Termin am Dienstag, 28.10. um 18 Uhr im HS 3043

Thema: Prävention sexualisierter Gewalt gegen Mädchen und Frauen Mitwirkung/ Praktikum für Studentinnen in Pilotprojekt

Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist leider allgegenwärtig, was angesichts der immer wieder in den Medien berichteten Verbrechen gegen Mädchen und Frauen besonders deutlich wird. Diese Gewalt hat jedoch viele Facetten. Besonders erschreckend wird es natürlich dann, wenn Mädchen direkt körperlich angegriffen werden. Aber auch weit unterhalb dieser Schwelle, schon durch "blöde Anmache", Beleidigungen oder Aufdringlichkeiten, fühlen sich viele Mädchen und Frauen bedroht und lassen sich in ihrem Alltag einschränken.


Für die praktische Umsetzung unseres Mutige-Mädchen-Programms zur Prävention sexualisierter Gewalt an Schulen in Freiburg und Umgebung suchen wir noch weibliche Studierende mit Interesse an psychologischen Zusammenhängen und Freude am Umgang mit Menschen, die sich für ein wichtiges soziales Anliegen engagieren möchten. Hauptaufgabenfeld ist die pädagogische Betreuung der Mädchen im Rahmen eines Selbstbehauptungstrainings, daneben die Unterstützung bei der organisatorischen Durchführung an den Schulen durch Abstimmung mit Schulleitung und Kollegium sowie Information der Schülerinnen und deren Eltern.


Im Projekt geht es vor allem um die Sensibilisierung für Gefahrensituationen und die Stärkung des Selbstbewusstseins. Das Mutige-Mädchen-Programm basiert auf dem an der Universität Freiburg ent-wickelten Körperpräsenz®-Konzept, das uns völlig neue Perspektiven für alle pädagogischen Felder der Gewaltprävention eröffnet, indem es eine tiefgehende Auseinandersetzung mit unserer Leiblichkeit und Emotionalität als wesentlichem Aspekt einer umfassenden Bildung an unseren Schulen anstößt.


Im Rahmen des Mutige-Mädchen-Projekts führen wir neben den Trainings auch eine psychologische Studie mit Schülerinnen durch, deren Ziel es ist, Qualitätsstandards und verbindliche Curricula für die Durchführung solcher Maßnahmen an weiterführenden Schulen zu erarbeiten, die später breitenwirksam Eingang in einen (lebens-) praktisch orientierten Unterricht finden sollen, der zentrale Aspekte des Ethik-, Sozialkunde und Sportunterrichts verbindet.