Sie sind hier: Startseite aktuelle Nachrichten Nachrichten-Archiv 2014

Nachrichten-Archiv 2014

Hier finden Sie Nachrichten aus dem Jahr 2014.
Kerstin Krieglstein seit 01. April 2014 als erste hauptamtliche Dekanin im Amt
Die Medizinische Fakultät wählte am 12. Dezember 2013 mit Prof. Dr. Kerstin Krieglstein die erste hauptamtliche Dekanin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.
!!!ACHTUNG!!! Veranstaltung muss leider wegen Krankheit kurzfristig abgesagt werden. Luise F. Pusch: Vortrag "Auf dem Weg zu einer gerechten Sprache" und Glossen, Donnerstag, 4.12.2014, 18:30 Uhr, HS 3044
Luise F. Pusch gehört zu den bekanntesten Sprachwissenschaftlerinnen im deutschsprachigem Raum und gilt als Mitbegründerin der feministischen Linguistik in Deutschland.
Symposium: Akademischer Feminismus. Produktion und Transfer von Genderwissen, 05.-06. Februar 2015
Wie gestaltet sich der Austausch zwischen feministischen Wissenschaftler_innen, Akteur_innen der Gleichstellungsarbeit und queer-/feministischen Aktivist_innen? Welches Wissen über Geschlecht wird in diesen Kontexten produziert? Das Symposium nimmt Produktions- und Transferprozesse feministischen Wissens im Spannungsverhältnis von Geschlechterforschung und Geschlechterpolitiken in den Blick.
Fortbildung "Gendered Innovations": Jetzt anmelden!
Was wäre, wenn … Forschung nicht geschlechtsneutral wäre? … sich ganz neue Forschungsgegenstände ergäben, sobald Gender-Aspekte ins Spiel kommen? … Gender-Fragen über Leben und Tod entscheiden könnten?
Gleichstellungsbeauftragte im Interview mit uniCross
Brauchen wir an der Uni Freiburg eine Frauenquote? Wie werden Frauen an der Uni Freiburg gefördert? Und wo besteht noch Handlungsbedarf? uniCross-Mitarbeiter Manuel Leidinger hat mit der Gleichstellungsbeauftragten der Uni Freiburg, Dr. Ina Sieckmann-Bock, über Quotenpolitik, Maßnahmen zur Frauenförderung und zukünftige Ideen gesprochen.
Gelebte Chancengleichheit
Universität Freiburg erhält zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung „TOTAL E-QUALITY“
Mutige Mädchen: Info-Termin am Dienstag, 28.10. um 18 Uhr im HS 3043
Thema: Prävention sexualisierter Gewalt gegen Mädchen und Frauen Mitwirkung/ Praktikum für Studentinnen in Pilotprojekt
Brigitte-Schlieben-Lange-Programm wieder ausgeschrieben
Zur Förderung des Hochschullehrerinnennachwuchses in Baden-Württemberg schreibt die Landesregierung das Brigitte-Schlieben-Lange-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -künstlerinnen mit Kind aus. Ziel dieses Programms ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -künstlerinnen bei der Qualifizierung für eine Professur zu unterstützen und ihnen eine größere Planungssicherheit während der Qualifizierungsphase zu bieten.
TV Südbaden berichtet über Umbenennung des Studentenwerks, Interview mit der Gleichstellungsbeauftragten
Bereits im März hatte die Mehrheit im Landtag beschlossen, alle acht Studentenwerke in Baden-Württemberg in Studierendenwerke umzubenennen. Dazu gehören Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Stuttgart, Tübingen-Hohenheim und Ulm. Die Begründung: “Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern soll auch in der Rechtssprache zum Ausdruck kommen”.
Juniorprofessorinnen der Uni Freiburg erhalten Förderung
Erfolg für drei Freiburger Anträge im Juniorprofessuren-Programm des Landes Baden-Württemberg: Die Juniorprofessorinnen Dr. Adriana Hanulíková und Dr. Anna Lipphardt sowie der Juniorprofessor Dr. Harald Ita erhalten in den kommenden drei Jahren insgesamt knapp 350.000 Euro für ihre Projekte.
Neues Rektorat erstmals mit drei Frauen an der Spitze
Vom Wintersemester 2014/15 an wird das Rektorat der Universität Freiburg erstmals mit drei Frauen und drei Männern besetzt sein: Der Senat der Albert-Ludwigs-Universität hat die Wahl der Slavistin Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger zur hauptamtlichen Prorektorin für Studium und Lehre bestätigt.
Podiumsdiskussion zu Geschlechterforschung und Geschlechterpolitik
Über die Frage nach „Geschlechterforschung und Geschlechterpolitik im Spannungsfeld zwischen Anpassung und Vielfalt“ soll am Freitag, den 25. Juli 2014 im Hörsaal 1221 um 18 Uhr ein kontroverser Austausch stattfinden.
Bericht der Gleichstellungsbeauftragten jetzt online
Hier finden Sie den Bericht der Gleichstellungsbeauftragten für das Jahr 2013 als Download.
Neuer Termin: Fortbildung mit gleichstellung concret findet am Freitag, 04.04.2014 statt.
Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen bitte über gleichstellungsbuero@uni-freiburg.de.
Die Promotion als Hürde akademischer Karrieren? – Podiumsdiskussion zu Geschlechterungleichheiten an der Universität Freiburg
Dienstag, 03. Juni 2014, 19 Uhr ct. im KG II, Hörsaal 2121
Neues MuT-Programm veröffentlicht
Zur berufsbegleitenden Unterstützung und Förderung von hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen in Baden-Württemberg
Elisabeth Cheauré erhält Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg für ihr Engagement in der Gleichstellung
Es ist die höchste Ehre, die das Land Baden-Württemberg zu vergeben hat: Die Freiburger Slavistin Prof. Dr. Elisabeth Cheauré erhält den Verdienstorden für ihr Engagement auf dem Gebiet der Gleichstellung von Männern und Frauen in Wissenschaft und Gesellschaft. Die Auszeichnung wird am Samstag, 3. Mai 2014, im Residenzschloss Ludwigsburg verliehen.
Gleichstellungsbeauftragte berichtet am 30. April 2014 im Senat über ihre Arbeit
Am Mittwoch, 30. April 2014, berichtet Dr. Ina Sieckmann-Bock öffentlich ab 14 Uhr im Senat der Universität im Rektorat. Sie wird aktuelle Zahlen aus den Fakultäten vorlegen und diese aus gleichstellungspolitischer Sicht analysieren.
Badische Zeitung und SWR 4 berichten über die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten
"Sprache macht Frauen unsichtbar. Gleichstellungsbeauftragte an Hochschulen tagten in Freiburg" titelt die Badische Zeitung am 26. Februar. Direkt im Anschluss an das Konferenzende am 25.02. sendete SWR 4 kurz vor 17 Uhr einen Beitrag über die Landeskonferenz.
Kerstin Krieglstein ist erste hauptamtliche Dekanin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Amtszeit beginnt zum April 2014 und beträgt sechs Jahre
BZ berichtet über Vortrag zum Thema "Frauen und Macht"
Die Körpersprache hinterfragen - so titelt die Badische Zeitung am 14. März 2014.
Ein historischer Schritt für die Uni - Badische Zeitung berichtet über Neuaufstellung des Rektorats
Rektor Schiewer will dem Senat drei Prorektorinnen vorschlagen. Frauenanteil bei Professuren bei 23 Prozent.
Vortrag von Dr. Marion Mangelsdorf im Rahmen der Freiburger Frauenwoche zu "Frauen und Macht" am 12. März 2014, 17 Uhr, Haus zur Lieben Hand
Im Rahmen der Freiburger Frauenwoche richten das Gleichstellungsbüro der Universität Freiburg, der Deutsche Akademikerinnenbund e.V., der Deutsche Juristinnenbund e.V. und der Deutsche Ärztinnenbund e.V. folgende Vortrags- und Diskussionsveranstaltung aus:
Senat wählte am 26. März 2014 zwei nebenamtliche Prorektorinnen
Gisela Riescher und Margit Zacharias werden ab 1. Oktober 2014 im Rektorat strategisch wichtige Ressorts übernehmen. Prof. Dr. Gisela Riescher (Philosophische Fakultät) soll künftig für Redlichkeit in der Wissenschaft, Gleichstellung und Vielfalt, Prof. Dr. Margit Zacharias (Technische Fakultät) für Technologietransfer und Innovation zuständig sein. Die Amtszeit beginnt am 1. Oktober 2014 und beträgt jeweils drei Jahre. Die Wahl bedarf noch der Zustimmung des Universitätsrats, der am 10. April darüber entscheiden wird. „Ich freue mich außerordentlich, dass sich mit Gisela Riescher und Margit Zacharias zwei herausragende Kolleginnen unserer Universität an zentraler Stelle engagieren und uns viele wegweisende Impulse geben werden“, sagt Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, der die beiden zur Wahl vorgeschlagen hatte.
Achtung - Fortbildung mit gleichstellung concret am 21.02.2014 fällt aus. Neuer Termin wird zeitnah mitgeteilt
Gleichstellungsbüro richtet Landeskonferenz aus - externe Anmeldungen für 2. Konferenztag möglich
71. Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs (LaKoG) findet am 24. und 25.02.2014 im Rektorat der Universität Freiburg statt.
Prof. Dr. Johanna Pink ist neue Stellvertreterin der Gleichstellungsbeauftragten für den Bereich Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften
Amtszeit der bisherige Stellvertreterin, Prof. Dr. Holdenried, endete am 31.12.2013.
Gleichstellungsbüro unterstützt Symposium "Art Affects - Politiken der Gefühle"
Das Symposium "Art Affects - Politiken der Gefühle" findet vom 13.-16.02.14 im Stadttheater Freiburg statt und ist Teil eines transdisziplinären, trinationalen Kultur-Science-Karussells, das Gefühlslagen in Kunst, Literatur und Wissenschaft zusammenführt. Aus einer Gender-Perspektive werden zentrale Themen der bisher vor allem in den USA verankerten „Affect Studies“ aufgegriffen und weiterentwickelt: Welche Rolle spielen Affekte in der Entstehung und Konsolidierung von als privat bzw. öffentlich konzipierten Praxen sowie von sozialen Bewegungen? Wie werden Affekte sexualisiert? Welche materiell-körperlichen Implikationen haben Affekte? Und wie sind kulturelle Archive mit Affekten durchsetzt?
Vortrag "Vom Lochstreifen zur Cloud - Wissenskulturen und Erlebnisse in MINT-Fächern" mit Prof. Dr. Britta Schinzel
Im Rahmen des Studium generale hält Prof. Dr. Britta Schinzel am Mittwoch, 05.02.2014 um 20 Uhr c.t. in der Aula im KG I einen Vortrag zum Thema "Vom Lochstreifen zur Cloud - Wissenskulturen und Erlebnisse in MINT-Fächern".
Anmeldung für Fortbildung mit gleichstellung concret am 21.02.2014 ab sofort möglich!
Die Fortbildung findet zum Thema "Professionalisierung gleichstellungspolitischer Handlungsstrategien in Berufungsverfahren" statt und richtet sich an alle Gleichstellungsbeauftragen der Fakultäten an der Universität Freiburg.
„Frauenquote – Durchbruch durch die Gläserne Decke?“ Podiumsdiskussion am Donnerstag, 26. Juni 2014, 20 Uhr, HS 1098
Als ExpertInnen zu Gast: Dr. Ina Sieckmann-Bock (Gleichstellungsbeauftragte Uni Freiburg), Barbara Mayer (Anwältinnen ohne Grenzen), Prof. Dr. Alexander Bruns (Dekan Rechtswissenschaftliche Fakultät), Stephan Wilken (Geschäftsführer Südwestmetall)
Bewerbungsfrist für Bertha-Ottenstein-Preis endet am 31.01.2014
Der Bertha-Ottenstein-Preis der Universität Freiburg ist wieder augeschrieben
Dr. Ina. Sieckmann-Bock in Alumni Aktuell zum Stay!Stipendium
Das “STAY!”-Stipendium zählt zu den Bausteinen, die an der Universität Freiburg als gleichstellungspolitisches Instrument gesetzt werden, um die Karriere von Frauen in der Wissenschaft zu fördern. Denn lediglich 11,7 Prozent der Frauen haben in der Wissenschaft leitende Funktionen.
GWK-Bericht zu Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung
Aktueller Bericht analysiert erstmals Zahlen zu Geschlechtsunterschieden bei befristet und bei in Teilzeit Beschäftigten.
Wissenschaftlerinnen werden seltener zitiert
Neue Studie zeigt: Forscherinnen haben oft schlechtere Autorenpositionen
Umfrage an der Universität zum Thema „Sexuelle Identität/sexuelle Orientierung“
Am 3. November 2014 findet der dritte universitätsweite „Tag der Vielfalt“ statt – diesmal zum Thema „Sexuelle Identität/sexuelle Orientierung“. Die Stabsstelle Gender and Diversity, die den Tag ausrichtet, startet zur inhaltlichen Vorbereitung eine Umfrage.